FRAGE DES TAGES

Behandlung einer resistenten Depression in der Allgemeinmedizin: Wirkung von Mirtazapin als Zusatz zu einem SSRI oder einem SNRI

  • 23.10.2020Schwierig
Bei Erwachsenen, die wegen einer bestätigten resistenten Depression (persistierend nach ≥ 6 Wochen Behandlung mit einem selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer [SSRI] oder einem Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer [SNRI]) allgemeinmedizinisch behandelt werden, führt die Beigabe von Mirtazapin (15 mg/Tag für 2 Wochen, danach 30 mg/Tag) im Vergleich zu einem Placebo zu einer Verbesserung der Depressionswerte nach 12 Wochen, wenn Mirtazapin mit Folgendem kombiniert wird:

0
Teilnehmer

ENDET IN

0 Monaten
0 Tagen
0 Stunden
0 von 0 BEANTWORTETEN FRAGEN

Loading …